Indisches Thali Rezept

Im Internet gibt es darüber bis jetzt kein richtiges Rezept wo das beschrieben wird wie ein Thali Gericht zubereitet wird, deshalb diese Seite mit Bilder von den Zutaten, den indischen Gewürzen etc.
Wer hat denn schon mal einem indischen Koch beim Indien Urlaub über die Schulter geschaut oder so lange dort gelebt und sich selbst mit den indischen Speisen versorgt weil er in einem Ashram oder zusammen mit einem indischen Yogi durch den Subkontinent gewandert ist, Pilgerreise könnte man das auch nennen.

Indisches Thali-Gericht in Indien.

Jedenfalls, kann ich sagen wie ein indisches Thali zu schmecken hat. In einem indischen Restaurant in Deutschland steht das Thali gar nicht erst auf der Speisekarte drauf. Und wenn ich irgendwo zum Inder in Deutschland zum Beispiel in einer Einkaufspassage gehe und den nach einem Thali frage, der weiß dann noch nicht mal von was ich spreche und fragt mich dann: Thali, was ist das, das kenne ich nicht, wie wird das gekocht und so weiter.

Gestern Abend habe ich hier in Deutschland mal wieder so richtig Lust auf ein Thali gehabt, so wie auf dem Bild beim Urlaub in Indien und wollte das natürlich nachkochen was mir dieses mal wirklich gut gelungen ist. Ich muss mal Peter fragen der war ja Jahre lang in Indien, ohne Unterbrechung ob der das genaue Thali Rezept kennt, der hat nämlich zusammen mit dem Guru Indien bereist, ähm, durch - Pilgert.

Mein indisches Thali Rezept

Gestern Abend erst mal etwas Gemüse gekauft und überlegt was ich an indischen Gewürze überhaupt noch da habe das den Geschmack von einem indischen Thali am ehesten trifft. Ich muss auch noch erwähnen das ich schon als Kind meinen Eltern beim kochen über die Schulter geschaut hatte, in der Küche da war es immer schön warm, und der Oma beim kochen zusehen und mit der Reden das war immer schön. Koch wäre ich am liebsten geworden, doch diese Arbeitszeiten haben mich davon abgehalten, dennoch bereue ich das immer wieder, villeicht hätte ich ja noch viel dazu lernen können.

Also, ich kann wirklich von mir behaupten das ich sehr gut kochen kann, deutsche und internationale Gerichte. So, jetzt die Zusammenstellung der Zutaten für das indische Thali. Der Quark oder den Joghurt, das Chapati Brot, das indische Daal und einen Mango-Dipp da gibt es ja im Internet beriets genügend Rezepte, mir geht es beim Thali Rezept aber um das Gemüse als Beilage mit dieser leckeren gelblich-brauen Soße wo man das Chapatibrot zwischen die Finger nimmt und das leckere Gemüße mit der Soße aufgreift, so wie man das traditionelle Thali in Indien eben verspreist, ich kenne das halt so, deshalb esse ich auch beim Inder in Deutschland gerne mit den Fingern der rechten Hand. In Indien gibt es alle Religionen aber das indische Essen vereint das Volk, sozusagen, das tut ja hier nicht zur Sache, die Zutaten für das Thali mit Gemüse und Soße sind wichtiger damit Sie das nachkochen und selbst ausprobieren können.

Das indische Ghee, um das Gemüse anbraten zu können benötigt man Öl oder eben so wie die Inder in Indien wenn die ein Ayurvedisches Essen zubereiten eben das indische Ghee, Gi ausgesprochen ist so was ähnliches wie Butterschmals, dazu wird die Butter ausgelassen und das schaumig gewordene darin enthaltene verkochte Wasser abgeschöpft, durch ein Tuch gesiebt und kalt gestellt, das ist dann wie Öl, Butter verbrennt ha wenn man es zu heiß werden lässt, das indische Ghee verbrennt nicht weil kein Wasser mehr darin enthalten ist nach der Herstellung. Butterschmalz habe ich mir noch nie gekauft.

Im Kühlschrank hatte ich noch eine frische Ingwer Knolle und frischen Knoblauch, den Joghurt. Fladenbrot zu backen, so wie in Indien, das war mir zu viel Arbeit außerdem hatte ich auch kein Ghee da und auch kein Butterschmalz gekauft, ich dachte mir, das wichtigste sind eh die indischen Gewürze für das Thali Rezept zu haben. So ein indisches Thali, das ist nicht einfach eine Curry-Soße, das schmeckt anders, ein richtiges indisches Thali schmeckt viel besser.

Schon an den indischen Gewürzen die man am besten für ein Thali Rezept nimmt erkennt man das es sich dabei auch um ein Ayurvedisches Rezept handelt und deshalb auch sehr gesund ist und vegetarisch noch dazu.

Die Zubereitung für das indische Thali ist ganz wichtig, auch die Reihenfolge wann man und welche der Zutaten man in die heiße Pfanne gibt. Es ist nämlich auch wichtig das sich die indischen Gewürze Aromen richtig entfalten können. Deshalb tut man die indischen trockenen Gewürze erst mal in die Panne und erhitzt diese bis die indischen Gewürze anfangen richtig zu duften, dann schnell 2 - 3 Esslöffel indisches Ghee (Butterschmalz in die Pfanne), in Scheiben geschnittene Kartoffeln, ein paar Scheiben Karotten, Stücke einer Sellerie Knolle und später noch Blumenkohl und Grüngemüse. Die indischen Gewürze die ich noch in meinem Gewürzschrank hatte da wollte ich nicht allzuviele davon nehmen, das indische Thali sollte ja nicht überladen schmecken, nicht zu viele Gewürze und auch nicht zu viele Zutaten, eine Pfanne voll ist es trotzdem wieder geworden. Dann ist auch schwer wieder aufzuhören zu essen wenn das so gut schmeckt. Als Brot hatte ich mir ein Stangeweißbrot gekauft, das tut es auch zum Tunken in der leckeren Thali-Soße. Mir fiel ein das ich irgendwo noch Macis habe. Macis, das sind sozusagen die Blüten der Muskatnuss, in der Muskatnussblüte wächst die Muskatnuss heran, die Blüte umgibt sozusagen die Nuss. Diese Mukatnussblüte hat eine etwas holzige Konsistenz und muss in einem Mörser zerstossen werden.

Die Muskatnussblüte schmeckt nicht so wie die Muskatnuss, die getrocknete Muskatnussblüte schmeckt irgendwie eher süßlich in der Speise und gibt dem Gericht ein mildes uns sehr schmackhaftes Aroma, ich kann Ihnen da mal ein Bild der Muskatnussblüte, den Macis zeigen damit Sie schon mal wissen wie die aussehen wenn Sie die bei ihrem Händler für asiatische Zutaten kaufen wollen. Pfeffer, Salz, indisches Curry, indisches Garam Masala und eben die im Mörser zerstossene Muskatnussblüte, Senfsamen könnte man auch noch zerstossen im Mörser zugeben, doch davon hatte ich keine mehr. Diese Muskatnussblüte hatte ich mir aus dem Indien Urlaub mit Nachhause gebracht, die Farbe der Blüte ist Orange-braun.

Zerkleinerte (ich mache das mit dem Messer) frische Ingwer und eine Knoblauchzehe gebe ich erst nach dem anschütten der Brühe zu dem Gemüse in der Pfanne hinzu. Kokosmilch verwende ich je nach Geschmack auch für mein indisches Thali, sowie etwas Sojasoße und für die gelbliche Farbe entweder Safran oder einen künstlichen Farbstoff. Zum Abbinden der Soße für das Thali verwende ich Mehl das ich in einer Tasse mit Wasser glatt rühre und in die kochende Soße von dem Thali nachher einrühre.

Mit Gemüse schnippeln dauert mein indisches Thali in etwa 45 - 60 Minuten an Zeitaufwand.

Die in Scheiben geschnittenen Kartoffeln und Möhren sowie der Sellerieknolle brate ich vorher in dem Ghee (Butterschmalz, man kann auch Butter nehmen und Pflanzenöl dazu geben) zusammen mit den vorher erhitzten indischen Gewürze gut an damit sich ein paar Röstaromen bilden können. Ablöschen tue ich dann mit etwa 0,2 Liter Rotwein, gebe etwas Sojasoße bei und Petersiliestile geschnitten sowie etwas Stangenlauf auch geschnitten dabeei und etwas Schnittlauch, da hinein auch den zerkleinerten Ingwer und Knoblauch. Je nach belieben und eigenem Geschmack gibt man mehr oder weniger von den Gewürzen in die heiße Pfanne. Probieren Sie es einfach mal selbst aus und schreiben Sie mir von Ihren eigenen Erfahrungen darüber eine E-Mail, Adresse finden Sie ganz unten auf der Seite im Impressum. Die Bilder von meinem indischen Thali verteile ich hier auf der Seite und versuche noch vom Peter oder vom Stefan zu erfahren wie die Inder in Inden das traditionelle indischen Thali zubereiten um dieses Rezept dann hier auch zu beschreiben. Viele Spass beim nachkochen. Ich hoffe ich habe nichts ausgelassen oder wichtige Zutaten vergessen. Es war richtig lecker, fast wie in Indien. B - ))