Tiger Safari Indien, Erlebnisberichte, Bilder

Tiger Safari Indien, im Jeep oder im Kleinbus, was ist sicherer, muss man überlegen wenn man dem Tiger so wie wir begegnet. Schon die Fahrt in den Nationalpark war sehr beeindruckend. Auf dem Bild sieht das aus wie die Einfahrt in einen Jurassic Park und so fühlt man sich dann auch, voller Erwartung ob der Tiger zu sehen ist und welche Tiere man noch sehen kann.

Einfahrt in den Nationalpark bei der Tiger Safari in Indien, sieht aus wie die Zufahrt zum Jurassic Park.

Tiger Safari Indien, Reisebericht

Einem Tiger in freier Wildbahn zu begegnen wer wünscht sich dieses Abenteuer nicht. Wenn man geschützt in einem Konvoi bei einer Tiger Safari einem Tiger begegnet geht das ja noch. In Indien gibt es aber auch immer noch Tiger die in der Nähe von Dörfern leben. Und da ist es nicht unbedingt wünschenswert einem der letzten Tiger zu begegnen.

Nicht alle Tiger in Indien sind Menschenfresser, davon hört man ab und an aus dem indischen Bundesstaat Westbengalen. In so manchem indischen Bundesstaat hat man auch heute noch große Chancen einem Tiger wenigstens in einem Nationalpark zu sehen. Eine Liste von den indischen National Parks habe ich ja bereits erstellt, wo man die Tiger sehen und erleben kann. Ich hatte bisher zweimal eine Begegnung mit dem Tiger, einmal in einem Nationalpark in Indien und einmal beim Trekking, darüber habe ich auch schon mal was geschrieben.

Die Begenung mit dem Tiger bei der Safari in Indien in dem einen Nationalpark im Jahr 2011 war aber nicht weniger spannend, wie die Bilder davon beweisen. Alleine schon die Zufahrt bei dieser Tiger Safari war ja schon beeindruckend. Und in welches Fahrzeug solle man in den Nationalpark einfahren auch das ist eine Entscheidung die das weitere Leben durchaus beeinflussen kann. Oder wollen Sie doch lieber an einer Safari in Afrika teilnehmen auf den Spuren von Geparden, Leoparden, Löwen, Hyänen oder den Gorillas über die man heute im Internet auch schon vorab viel erfahren kann von dem was den Ablauf einer Safari betrifft und was man da für Tiere beobachten kann, wie hoch die Preise sind und so weiter.

Touristen in den Jeeps sitzend bei der Einfahrt zum Nationalpark bei der Tiger Safari in Indien.

Tiger Safari Indien, Ablauf und Dauer

Tiere sind im Dschungel dann am aktivsten wenn die vom Hunger und Durst geplagt werden. Deshalb ist das bei den Tieren wie auch bei uns Menschen ähnlich. Wenn wir morgens wach werden brauchen wir unseren Kaffee und ein Frühstück um den Tag besser bestreiten zu können. Und bei den Tieren ist das ähnlich, zumindest bei den Tag aktiven. Tiere machen sich am frühen Morgen auf den Weg zur Wasserstelle. Die einen um zu trinken und die anderen, insbesondere die Raubtiere um auf Beutejagd zu gehen. Deshalb sind die frühen Morgenstunden für den Besuch von einem National Park in Indien die beste Zeit um eventuell einen Tiger anzutreffen.

Da heißt es für die Teilnehmer der Tiger Safari in Indien, früh aus den Federn und aufstehen noch während der Dunkelheit. Man kann wählen ob man mit dem Jeep oder im Bus an der Tiger Safari in Indien teilnehmen will. Etwa 6 Stunden so die Dauer mit Anreise und der Fahrt zum und durch den Nationalpark, wo man auch nur einen kleinen Teil davon durchstreift. Auf dem Rücken von einem Elefanten an einer Tiger Safari teilnehmen das war einmal, ist Geschichte. Heute wäre das ein zu großer Aufwand und auch viel zu gefährlich, nicht wegen den Tigern, sondern eher für die Touristen wegen den Elefanten die Scheu werden könnten wenn die einen indischen Tiger wittern.

Tiger Safari Indien, Bilder

So, wenn alle nochmal auf dem Klo waren, dann rein in die Jeeps und los gehts mit der Tiger Safari in Indien im Nationalpark Ranthambore im indischen Bundesstaat Rajasthan! Doch bevor es los geht bekommt man noch den Roten Punkt zwischen die Augen gemalt, dann kann ja nichts mehr passieren.

Wie man auf dem einen Bild gut erkennt, bei dem wo die Teilnehmer der Tiger Safari in Indien bereits in den Jeeps sitzen, haben die Jacken an. Je nachdem wo man sich gerade in Indien zu welcher Reisezeit befindet kann es morgens noch ganz schön frisch sein. Unsere Tiger Safari in Indien war dieses mal nicht besonders weit von der indischen Hauptstadt Neu Delhi weg und da kann es morgens noch ganz schön kalt sein, wenn man die Indien Reisen im Januar gebucht hat. Aus Afrika, Tansania oder Kamerun wo es noch viel mehr seltene Tierarten und Pflanzen gibt erzähle ich Ihnen demnächst. Dann kann man auch direkt von hier aus eine Tiger Safari in Indien buchen. Wussten Sie übrigens, das jenseits des Äquators im Süden weniger Radioaktivität in der Luft ist als auf der Nordhalbkugel unserer Erde, das kommt vom Südost - Passat, das sind die Winde die durch den Luftdruck auf unserer Erde entstehen. Also nichts wie ab nach Südamerika, Südafrika oder Australien und Neuseeland so kann der das machen der genügend Geld hat.

Ranthambore Tiger Safari