Indien Visum abgelaufen, Reisebericht eines Deutschen Touristen

Indien Visum abgelaufen: Reisebericht eines Deutschen der nachdem sein Visum in Indien abgelaufen war zwangsläufig noch ein paar Jahre länger dort bleiben musste, warum und vor allem wie und wie es dazu kam, erfahren Sie hier als Indien Reisebericht zusammen mit noch mehr authentischen Reiseinformationen und vielen bewegenden Bildern der Indien Reisen.

Das was hier auf dem Bild aussieht wie ein kleiner Kieselstein, das ist ein vom Ganges so geformter Felsbrocken mit einem Durchmesser von etwa 3 Meter, das Bild entstand im indischen Bundesstaat Himachal Pradesh (Nordindien) auf dem Weg zur Quelle vom heiligen Fluss der Inder und ist von einer Brücke aus aufgenommen und im Großformat gezeigt. Da sieht man mal was für eine Kraft das Schmelzwasser vom Himalaya alljährlich bewirkt was für eine Naturgewalt da herrscht.

Indien Reiseberichte rund um das Visum und wie alles dazu kam

Das ist wieder eine der spannenden Geschichten die das Leben schreibt: das hat man doch schon öfters gehört - das Menschen auswandern wollen und das am liebsten in ein Land das entweder eine gewisse Exotic oder viel Sonne bietet und das hat nun mal der indische Subkontinent mehr als ausreichend zu bieten.

Natürlich sollte man nicht, so mir nichts dir nichts nach Indien auswandern wenn man das Land und die Gewohnheiten der Menschen nicht kennt, man informiert sich erst mal oder man unternimmt in den folgenden Jahren mehr Indien Reisen um so mehr darüber zu erfahren, um alles notwendige besser kennen zu lernen. Touristen dürfen höchstens 6 Monate am Stück in Indien bleiben um dort Urlaub zu machen.

Will man länger als die 6 Monate bleiben und dort sogar arbeiten dann benötigt man ein Indien Visum wo man so lange bleiben kann wie man möchte, sprich ein Business Indien Visum oder ein Visum mit Aufenthaltsrecht.

Da muss man bei der Besichtigung von dem Palast wo der indische Musiker posiert dem Geld bezahlen wenn man da ein Foto machen will und so haben wir das eben auch gemacht.

Wenn man reich genug ist kann man in jedes Land auf dieser Welt auswandern wenn man am Ziel seiner Wünsche angekommen dort ein Bankkonto eröffnet und Guthaben in nicht geringer Höhe ein bezahlt, das kennt man ja zur Genüge. Und dann gibt es noch die Menschen die beim Indien Urlaub selbst noch gar nicht wissen wie lange die bleiben wollen.

Es gibt auch noch Touristen die spielen mit dem Gedanken ohne Geld in Indien bleiben zu wollen - wenn die Reisekasse leer ist - man kennt das ja mit diesen indischen Ashrams oder hat zumindest irgendwo schon einmal davon gehört dann versucht mancher dort unter zu kommen. Als Deutscher hat man da automatisch in Indien schon einen etwas höheren Status als so mancher Inder der in einer der vielen indischen Kasten rein geboren wurde.

Richtige Indien-begeisterte-, die lassen sich von überhaupt nichts abschrecken, die probieren das sogar direkt beim ersten Indien Urlaub aus, wie das ist in einem indischen Kloster oder Ashram zu leben. So kommt man schneller auf den Gedanken so auch leben zu wollen, wie die einheimischen Inder, deren gelebte Religion selbst zu zelebrieren und durch Meditation und Askese ein ganz neues Leben zu beginnen.

Die Touristin die hier auf dem Bild vor der Blumenpracht steht mit den leuchtend Roten Blüten, das Bild ist bei einer Palastbesichtigung im indischen Bundesstaat Rajasthan entstanden, da gibt es Bäume auf denen riesige Blüten zu sehen sind, das ist einfach überwältigend bei den Indien Reisen was man da alles zu sehen bekommt und erleben kann.

Und wenn eben diese Touristen dann nach ein paar Monaten kein Geld mehr haben - dann kann das leicht passieren in solche Situationen zu kommen wo das eigene Indien Visum abgelaufen ist - und da beginnt nun unsere eigentliche Geschichte. Jetzt muss ich aber erst noch das Interview machen, dann gehts nach einer kurzen Pause auch gleich weiter wenn ich und alle anderen brav sind.:-D

Ich kenne da halt einige Menschen die das machen, solange wie möglich am Stück in Indien bleiben, so wie zur Zeit auch, bin mal gespannt wann und wie der wieder nach Deutschland zurück kommt und ob er es auch so lange aushält wie andere ohne ausgewiesen zu werden, da folgen manchmal ja auch noch andere Repressalien wenn man mit einem ungültigen Visum in Indien erwischt wird das zum Teil schon Monate abgelaufen sein kann, das gibt es wirklich - auch noch Heute in unserer Zeit.

Ein Pfau in Indien.

Und davon handelt eben diese Seite auch-, wie es ist, in einem indischen Gefängnis ausharren zu müssen und was man da alles erleben kann das man sein Leben lang nie vergessen wird.

Davon könnte man auch ein Buch schreiben weil bei dem Touristen seine letzte Indien Rundreise 5 Jahre lang (am Stück) gedauert hat. Deshalb bitte Urheberrechte einhalten - wenn ich jemanden erwische- dann.......!

Das ist gar nicht so arg schlimm wie man denkt wenn man in Indien in ein Gefängnis muss weil man sein Visum nicht hat verlängern lassen (9 Monate) und erwischt wurde - das schlimme daran ist - das man danach für die nächsten 5 Jahre ein Einreiseverbot bekommt - laut einem Erfahrungsbericht eines Deutschen der diese Prozedur schon mal durchgemacht hatte.

Er sagte: da muss man gar nicht den ganzen Tag lang eingesperrt in seiner Zelle sitzen, nur für etwa zwei Stunden täglich - ansonsten kann man sich draußen bewegen und der indische Knast sei gar nicht so groß gewesen in dem er da saß.

Ein Gefängnis in Indien das ich rein zufällig fotografiert habe bei einer meiner Indien Rundreisen, sagt der Indien Reisende. Eigentlich darf man sowas in Indien gar nicht fotografieren genauso wenig wie in so manchem heiligen Tempel in Indien. Aber das kennt man ja von anderen Reisen - da gibt es immer einen der einem gegen Geld ein Auge zu drückt damit man doch noch sein Andenkenfoto machen kann.

Ich muss den mal genauer interviewen wenn er das überhaupt erzählen will, kann auch sein das ich ihm für diese Berichte Geld geben muss das er mir die überlässt, das will ich gar nicht das der das umsonst macht. Er sagte schon zu mir da ließe sich auch ein Buch von schreiben was ich Kopf nickend bestätigen musste.

Rein zufällig habe ich in meinem Archiv der Indien Bilder auch ein Foto von einem Gefängnis in Indien, an das Bild kann ich mich gut erinnern, das hat mir ein Freund überlassen der das eher zufällig gemacht hatte weil man das in Indien ja eigentlich gar nicht fotografieren darf, darauf hatte er mich bei der Besprechung extra hin gewiesen, ich schaue demnächst mal nach wenn es hier zum Thema abgelaufenes Visum weiter geht und was dann einem in Indien erwartet wenn man sich erwischen lässt.

Das was bei uns in Deutschland die Wachhunde übernehmen das macht man in Indien mit dem Pfau. Das eine Bild habe ich noch im Archiv gefunden wo man die äußere Umfassungsmauer um das Bauwerk erkennt das neben dem Fluss liegt.

Indien Visum abgelaufen Preise

Wenn in Indien das Visum abgelaufen ist und man hat sich um nichts gekümmert wird es schwierig für den Reisenden und zudem auch noch ziemlich teuer. Wenn man in Indien in ein Hotel einchecken will braucht man einen gültigen Pass, ohne den geht es nicht. Ist das Visum abgelaufen hält man sich illegal im Land auf und man bekommt höchstens eine Duldung in Indien zu bleiben nachdem man seine nicht unerhebliche Geldstrafe bezahlt hat, für 29 Tage überzogenes Indien Visum- das kostet knapp 40 Euro und man muss trotzdem ausreisen. Von Delhi nach Kathmandu in Nepal beträgt die Entfernung nur knapp 1000 Kilometer die man aber im Bus nicht in 17 Stunden Fahrt bewältigen kann. Und in Nepal zu Reisen ist auch nicht ganz ohne wie die nachfolgenden Reiseberichte Ihnen aufzeigen werden. War das Indien Visum abgelaufen muss man bei erneuter Einreise mehr Gebühren bezahlen als die üblichen 50 Euro und es ist noch nicht mal ganz sicher ob man das erneute Visum überhaupt bekommt. Robert der jetzt mit 900 Euro 7 Monate in Indien war und das Land Kreuz- und quer bereist hat, muss jetzt für das Neue Indien Visum knapp 200 Euro bezahlen. Die Wartezeit von 2 Monaten hatte man schon im Dezember 2012 aufgehoben sodass man nur noch ganz kurz in Nepal bleiben muss bevor man wieder nach Indien kann, man benötigt aber für den Visaantrag auch wenn man das von Nepal aus macht auch wieder Passbilder.

Nach Bangladesch könnte man ja auch ausreisen, doch Bangladesch gehört zu Pakistan, bei einem erneuten Visa-Antrag für Indien - wenn man da vorher in Pakistan war dann muss man nur wieder alle möglichen Fragen über sich ergehen lassen warum man in Pakistan war und wo und was man dort gemacht hat, ob man dort jemanden persönlich kennt und so weiter obwohl man nur wegen dem erneuten Indien Visum nach Pakistan ausgereist war. Er meinte auf meine Frage warum er nicht dahin ausgereist ist - weil er da schon mal war.

Ich finde das wirklich schlimm so mir nichts dir nichts ohne viel Geld und Gedankenlos ein Land zu bereisen, das muss zwangsläufig in einem Reiseabenteuer enden mit ungewissem Ausgang. Zum Glück gibt es Western Union sonst wäre der jetzt schon aufgeschmissen. Mir würde sowas nie passieren weil ich erst gar nicht auf die Idee käme ohne ein gewisses Reisebudget weg zu gehen.