Anjuna in Goa - Indien

Anjuna Goa Indien, das Strandleben mit den Parties, sowie den Bilder der wichtigsten Hotels, Restaurants, Strandbars und was man dort zu essen bekommen kann. Die beste Reisezeit für einen Urlaub in Goa geht von Anfangs Dezember bis gegen Ende Mai, bevor der große Regen mit der Regenzeit kommt.

Auf der kleinen Landkarte erkennt man wo Anjuna in Goa liegt.
Öffentlicher Bus an der Bushaltestelle mitten in Anjuna gegenüber vom Stracos Hotel-Restaurant und gleich in der Nähe Geldwechsler sowie Internetcafes und Telefon. Man kann bis spät in die Nacht einkaufen.

Anjuna in Goa war wie viele Fischerorte in Indien vor dem Strom der Hippies in den siebzigern ein beschauliches Dorf am arabischen Meer.

Jeder, der nach Goa reist, kommt zwangsläufig nach Anjuna - hier findet jede Woche an einem Mittwoch der berühmt gewordene Flohmarkt satt. Samstags jedoch, gibt es hier einen weiteren Markt, eine Art orientalischer Basar, wie man ihn sonst nirgends auf der Welt zu sehen bekommt.

Einfach unglaublich was es dort in Anjuna auf dem Flohmarkt alles schönes zu kaufen gibt. Der Flohmarkt ist heute in dem Sinn eigentlich gar kein Flohmarkt sondern eher eine willkommene Abwechslung weil man da eine ganze Menge Leute treffen kann.

Drei Indische Händler die auf Kundschaft warten auf dem Mittwochs-Flohmarkt in Anjuna-Indien-Goa. Man erkennt Hängematten und jede Menge T-Shirts aufgehängt auf Schnüren damit man gut die unterschiedlichen Muster wahrnehmen kann die hier für uns Europäer gegen wenig Geld alle angeboten werden und von der Qualität her betrachtet noch nicht mal schlecht sind. Es gibt außerdem billige Kaschmir Schals zu kaufen- samtweich oder sogar welche aus purer Seide und natürlich jede Menge Schmuck, Kunsthandwerk, Bilder und Gemälde der indischen Götter sogar auf Kleidung gedruckt - auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und es gibt schattige Plätze, am Strand geht eh immer eine leichte Brise die erfrischt auch ein wenig. Trotzdem heißt es aufpassen, auch in Indien gibt es den Winter im Dezember, es ist trotzdem heiß aber auch manchmal ein kühler Wind vom Meer den man nicht unterschätzen sollte.

Der Mittwoches-Flohmarkt in Anjuna befindet sich am Strand in der Nähe vom View Point wo alle sich abends versammeln um den spektakulären Sonnenuntergang zu sehen. Die Shops unter freiem Himmel befinden sich zwischen den Palmen sodass die Händler bunte große Tücher als Sonnenschutz angebracht haben. Hier bekommt man sein indisches Fingerfood genauso wie Daal, das sind die Linsengerichte mit Reis sowie Tee oder auch eine Eis gekühlte Cola, es lohnt sich das Flair zu genießen die Menschen zu beobachten und den Tag vielleicht noch an der German Bakery ausklingen zu lassen die ja auch ganz in der Nähe vom Mittwochsmarkt in Anjuna zu finden ist.

Wie es in Anjuna heute aussieht

Die schönen alten Villen von Anjuna sind in Besitz der Nachkommen von den portugiesischen Seefahrern, die heute immer noch christlichen Glaubens sind.

Der rote Tempel mit dem Kuppeldach den man auf dem Bild erkennt dieser Hindu-Tempel in Anjuna ist noch nicht lange errichtet er wurde nur von Spenden der Gläubigen finanziert.

Es gibt in Anjuna auch noch kleinere Häuser, die in ländlicher Idylle versteckt unter Palmen liegen sowie halb zerfallene Häuser.

Stellenweise wenn man da in Anjuna am Strand entlang geht fragt man sich an manchen Stellen, wo ist man denn hier hin geraten und man fühlt sich beobachtet, zwielichtige Gestalten können einem immer begegnen - auch in Deutschland.

Der eigentliche Ort Anjuna befindet sich dort wo es zum Anjuna Beach geht. An einer Straßenkreuzung liegt das Starco, ein Hotel das in Anjuna jeder kennt. Dort gibt es auch die Bushaltestelle. Hier befindet sich auch ein Straßenschild wie man zum White Negro einem Beach Resort mit Bar und Restaurant von Anjuna gelangt. Am Ende dieser Straße ist der Strand mit der berühmten Nine Bar und andere Restaurants, deren Besitzer dauernd wechseln. In Anjuna war ich schon für mehrere Wochen wegen einer Krankheit fest-gehangen deshalb kenne ich mich da auch sehr gut aus.

So ein eingeschossiges Wohnhaus wie man es hier auf dem Bild an der Straßenkreuzung zum Restaurant Basilico und der German Bakery erkennt, solche Häuser würde man bei unds in Deutschland beinahe schon al Bungalow bezeichnen, so ähnlich geschnittene Wohnhäuser kann man sich für knapp 100 Euro im Monat in Anjuna mieten wenn man gleich ein paar Monate bleibt, eine indischen Haushälterin und Köchin bekommt man auch noch für uns Europäer für wenig Geld dazu, in Indien gibt es halt einen anderen Lebensstandard als bei uns in Deutschland, dem Land und der indischen Wirtschaft angepasste Preise und Löhne.

Deshalb sollte man vorsichtig sein, wo und was man zu sich nimmt. Es stimmt wirklich, besonders nachts erwacht Anjuna mit leuchtenden Palmen, Musik aus großen Lautsprechern und lautem Geknatter der Enfields zu leben.

Alles bunt gehalten und auf die Urlauber, die hier ihre Ruhe haben wollen abgestimmt. So entwickelte sich Anjuna, das gar nicht so weit von den Hotelketten in Vagator entfernt liegt, zu einer echten Alternative für die Globetrotter.

Als die Hippies nach Anjuna kamen, haben sie den Fischern als bald deren Häuser gemietet und sind für ein halbes Jahr geblieben. Da sie die Dinge des täglichen Lebens in Anjuna brauchten, die sie daheim lieb gewonnen hatten und in Indien darauf nicht verzichten wollten, haben sie untereinander angefangen Tauschhandel am Strand zu betreiben.

So entwickelte sich der heute noch beliebte Mittwochs-Flohmarkt in Anjuna.

Hauptstraße in Anjuna, Bildbeschreibung im Anschluss neben diesem Bild.

Oje, ich muss aufhören, hier in Deutschland ist draußen ein Donnern zu hören, nicht das heute am Samstag Abend den 04. Mai 2013 noch mein Computer wegen einer Überspannung kaputt geht, deshalb jetzt vorerst mal das letzte Bild aus Anjuna in Indien-Goa das die Hauptstraße zeigt wo man hinten den Stern von dem Hotel-Restaurant Starcos erkennen kann. Im Vordergrund sieht man indische Touristen - ja das gibt es auch - Inder die die schönsten Orte des eigenen Landes bei einem Urlaub besser kennen lernen wollen. In Colva auch einem kleinen indischen Fischerort in Goa da habe ich das mal gesehen wie das ist wenn viele indische Sonntagsausflügler die herrlich weißen Sandstrände bevölkern, der Donner wird stärker, oje muss schnell noch den PC runter fahren.

Dieser Mittwochs-Flohmarkt entwickelte sich schnell zu einem Besuchermagnet und es dauerte nicht lange bis schließlich Samstags ein Night-Market ins leben gerufen wurde. Dieser Saturday-Night-Market, auf Deutsch Samstag Nacht Markt, heißt in Anjuna Ingos- Saturday Night Market.

Video vom Flea Market in Anjuna, der immer Mittwoch Statt findet. Die Hintergrundmusik die man auf dem Video hört die hört man in Goa öfters, entweder am Strand oder im Hotel und das auch manchmal ganz schön laut. In manchem Restaurant läuft auch indische Musik die mystisch klingt und zum träumen anregt.

Anjuna Parties2

Anjuna Goa Indien ist der Inbegriff aller Reisenden, die in Indien Parties am Strand mit gleichgesinnten und Tenchno-Musik feiern wollen. In der Vergangenheit war es in Anjuna mit den Parties so gehandhabt, dass diese Parties spontan von irgendwelchen Leuten veranstaltet wurden.

Die Polizei hat das natürlich versucht zu unterbinden. Zuerst sagte man, das die Bevölkerung von Anjuna nicht wolle, das dort Parties am Strand gefeiert werden. Das würde die Ruhe stören. Heute sagt man durch die Umstände am Taj Mahal und dem Oberoi Hotel sollte man die Parties in Goa verbieten. Nun ist das der Grund für die Polizei in Anjuna hart durchzugreifen.

In Indien muss man bedenken, dass die Ordnungshüter sogar die Kosten für Benzin ihres Wagens aus den Strafzetteln die sie den Touristen geben, bezahlen müssen. Vom Gehalt mal ganz zu schweigen.

Strand in Anjuna Indien-Goa.

Deshalb kann man am Strand in Anjuna immer noch Parties feiern. Man muss dabei unterscheiden ob die Parties in den Strandbars oder direkt am Strand stattfinden. Die Parties in den Strandbars sind in der Regel erlaubt, solange es nicht überhand nimmt.

Nur die Parties, die in Anjuna oftmals auf einem Berg oder dem Strand spontan gefeiert werden, sind verboten.

Restaurants in Anjuna

In Anjuna gibt es viele Restaurants. Die wichtigsten Restaurants in Anjuna wie die berühmte German-Bakery, werden wir Ihnen vorstellen und auf unseren Bildern zeigen.

Hotels in Anjuna

Die Hotels in Anjuna, gibt es in jeder Preiskategorie, eines sogar, die ihre zukünftigen Gäste an der Kleidung beurteilen ob diese sich die Herberge leisten können.

Von diesen Reiseerfahrungen aus Anjuna erzählen wir in Form von Reiseberichten. Wenn ich alle Hotels, die ich in Anjuna kenne aufzählen müsste, würde ich heute damit nicht mehr fertig werden. Ich bin jetzt grad mal am überlegen, wie ich da vorgehen soll.

Das weiße was man hinten rechts im Bild hinter der leuchtend rosa Farben Blumenpracht am Straßenrand erkennt dabei handelt es sich um eine der Sehenswürdigkeiten in Anjuna der katholischen Kirche St. Anthonies Chappel die man in der Nähe vom Strand findet. Hier in der Nähe gibt es auch ein kleines Restaurant wo man vorzüglich und sehr Kostengünstig indisch essen kann.

Hotels in Anjuna Beach, Goa

Anjuna Sehenswürdigkeiten

Am liebsten würde ich jetzt in dem ruhigen Garten sitzen, zwischen den Mauern von dem Haus ohne Dach und dem steinernen Boden. An der Wand den Buddha betrachten und dazu einen Chai trinken. Die Sehenswürdigkeiten in Anjuna, das sind eher die Locations, wo die Touristen am liebsten hin gehen.

Die Parties an den Stränden in Anjuna, die gibt es so wie früher nicht mehr, das sind nur noch zugelassene Veranstaltungen an den Strandbars. Obwohl ich mit vorstellen könnte, dass sich die Israelis auch weiterhin ihre Scherze mit der Polizei in Goa erlauben werden und spontane Parties an den Stränden abziehen.

Calangute - Nachbarort von Anjuna in Goa

Anjuna und Anjuna Beach, das ist eigentlich das gleiche, so als würde man zum Beispiel bei uns in Deutschland sagen: Hörnum und Hörnum Strand auf der Insel Sylt.