Amber - Rajasthan Rundreise, Fort in Indien das nie erobert wurde, Elefantenreiten zum Palast

Amber in der Nähe von Jaipur ist bei unseren Rajasthan Rundreisen eine der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten die in der indischen Architektur von Bedeutung ist. Elefantenreiten zum mächtigen Palast und dem Fort in Indien. Bilder und Infos der Reisen durch Indien.

See und Ansicht von einem Teil des riesigen Amber Palast.

Hinter der lang gezogenen Mauer von dem Bild der Ansicht vom Amber Palast mit dem Maothe See da laufen die endlose Karawane mit den Elefanten den Berg hinauf.

Amber Anreise & Lage

Erst einmal kommt es darauf an wie man Indien bereist, mit dem Motorrad oder dem Taxi samt gemieteten Fahrer, mit dem Bus oder der indischen Eisenbahn oder wie zuletzt bei unserer Rajasthan Pauschalreise.

Amber oder Amer wie das noch geschrieben wird liegt ganz in der Nähe der Hauptstadt von Rajasthan Jaipur, knapp 8 Kilometer weiter nordöstlich. Von Jaipur fahren alle paar Minuten Busse nach Amber.

Wir haben bei unseren Rajasthan Rundreisen einen eigenen Bus nur für die Teilnehmer unserer Reisegruppe inklusive Reiseführer das gehört eben bei einer pauschalen Rajasthan Rundreise einfach dazu das man da einen klimatisierten Reisebus hat.

Maothe See und ein Teil der riesigen Stadtmauer von Amber mit seinem Fort und dem großen Palast.

Die Umgebung von Amber kann man sich vorstellen als sehr hügeliges Gelände auf dem vereinzelt Bäume und Sträucher wachsen.

Besonders beeindruckend ist die schier endlos lange Stadtmauer die sich über die Hügel und Bergkamm zieht.

Wie auf einer Art riesigen Treppe mussten sich da die Rajputen-Krieger auf der Stadtmauer vom Amber bewegt haben wenn Gefahr drohte.

Auf dem Bild mit der Stadtmauer von Amber wo der See noch zu erkennen ist befindet sich ein Parkplatz, rechts im Bild da geht es in Richtung Jaipur wo die Busse am Straßenrand stehen.

Würde man jetzt auf dem See ein Stück weiter nach unten gehen, auf dem Bild meine ich, dann erkennt man einen Teil der Befestigungsanlage vom Amber Fort als Halbinsel auf dem See wo womöglich schon die ersten Kanonen standen, heute nur noch ein Garten.

Elefanten an der Elefantenstation neben dem Garten am Maothe See auf denen man von hier aus für ein paar Rupien zum Amber Palast reiten kann.

Gegenüber von diesem Garten neben dem See warten schon die Mahouts mit ihren Reitelefanten auf die täglich Touristen Heerscharen. Das zeige ich Ihnen auf dem nächsten Bild und dann die Elefantenkarawane.

Amber Sehenswürdigkeiten

In der Stadt Amber selbst gibt es noch ein paar Tempel die aber von den Touristen so gut wie gar nicht besichtigt werden.

Amber ist berühmter wegen seiner Geschichte und der dazugehörigen indischen Architektur.

Der Amber Palast der in der Geschichte der indischen Maharadschas und Rajas nie erobert wurde ist deshalb sehr gut erhalten.

Touristen beim Elefantenreiten den Weg zwischen den Mauern zum Palast hinauf und dazwischen wie man sieht auch mal ein Inder mit seinem Moped.

Die Architektur des Palastes knüpft an Fatehpur Sikri der indischen Geisterstadt in der Nähe von Agra an wo sich in der Nähe auch das Taj Mahal befindet wo wir bei der Indien Rundreise auch noch hin kommen und Bilder sowie Videos machen können.

Das Amber Fort ist lange nicht so spektakulär anzuschauen wie die täglichen Szenen die sich in Amber abspielen die mit den indischen Elefanten unmittelbar zusammen hängen.

So ähnlich wie am Rohtang Pass, der gefährlichsten Straße der Welt die Jeeps die Serpentinen hinauf und wieder runter donnern so ähnlich kann man sich die endlos langen Elefantenkarawanen in Amber vorstellen wo die Touristen zum Palast gebracht werden.

Vor ein paar Jahren ist dabei ja mal ein Reitelefant durchgedreht wo es verletzte gab.

Touristen die auf dem Rücken der Elefanten durch das Sonnentor in den großen Hof Jaleb Chowk im Amber Palast reiten.

Das ist auch nicht verwunderlich weil nach Amber täglich tausende Touristen kommen um dieses Spektakel zu erleben.

Die armen Elefanten tun mir Leid, nichts anderes als täglich den Bergrücken zum Palast hinauf.

Dann der andauernde Lärm der indischen Musiker und der Stress wenn bei dem Aufweg plötzlich ein Moped an den Elefanten vorbei fährt, da braucht man sich nicht wundern das die Elefanten irgendwann mal durchdrehen. Ich glaube die haben dort zur Zeit etwa 50 Elefanten im Einsatz.

Man kann aber auch mit dem Jeep oder einem Taxi hinauf zum Palast oder dem Jai-Garh Fort fahren wem das mit dem Elefantenreiten zu unsicher erscheint.

Das Panoramabild ganz oben auf der Seite das sind die Touristen die beim Elefantenreiten in der Kolonne gleich aussteigen müssen, an der Plattform links im Bild die man dann über eine Treppe in den Hof vom Moguln-Palast verlässt.

Schön mit Brunnen und Wasserspiel angelegter Lustgarten im Amber Palast.

Um zu erklären was es in dem Palast alles zu sehen gibt muss man etwas zur Geschichte von Amber sagen. Zusammen mit Bilder der Besichtigungen von Amber, dem Amber Fort und dem Amber Palast.

Amber Geschichte

Also, Amber das war mal die Hauptstadt der Kuchwaha-Rajputen die im Jahr 1728 nach Jaipur verlegt wurde. Amber war der Regierungssitz der Kuchwahas ab etwa den Jahren 1030 bis die rosarote Stadt Jaipur errichtet wurde.

Mit den Elefanten im großen Hof vom Amber Palast angekommen begeben wir uns zusammen mit einem Reiseführer durch den Sonnentor Eingang in Richtung von dem schön angelegten Garten mit dem Brunnen für die Wasserspiele.

Bauteil im Amber Palast wo die Privatgemächer des Fürsten untergebracht sind.

Gleich im Anschluss sieht man den Lustpalast mit seinem Spiegelsaal der an den Fassaden mit Mosaiken aus bunten Glasscherben und Malereien verziert ist.

Selbst die Säulen sind aus glattem Marmor vom Palastgebäude wo sich die Privatgemächer des Maharadscha Raja Jai Singh der erste gelebt hat, dem Sheesh Mahal. Sein Sohn Raja Jai Singh der zweite hat später Jaipur gegründet.

Es gibt neben dem Brunnen und Wasserspiel im Amber Palast das Sukh Mahal ein Lustpalast mit einem Harem aus der Blütezeit des Fürstentums der reichlich mit Marmor und Mosaiken verziert ist.

Der auf dem einen Bild etwas von der übrigen Fassade hervorstehende Bauteil im Amber Palast, das ist der Zugang zu den Privatgemächern der Herrscher die wie auch besichtigen.

Den Prunk sollte man am Seesh Mahal eben schon von außen sehen können was sich im Innern aber auch fortsetzt. Die anderen Bilder verteile ich auf die anderen Seiten der Indien Reisen wo noch etwas Platz ist.

Die riesige Stadtmauer führt ganz um Amber herum und sogar um das Amber Fort das nicht weniger interessant ist als der Amber Palast und steht außerdem auch auf dem Reiseprogramm der Rajasthan Rundreise und der Besichtigung von Amber. Die Tempel in Amber selbst sind auch sehenswert und vom selben Maharadscha errichtet.

Amber Fort