Mandawa Reisen, Stadt in Rajasthan - Indien, Hawelis, Bilder, Reiseberichte, Preise

Mandawa ist die Stadt in Rajasthan mit den berühmten Hawelis, das sind die mit Steinmetz arbeiten reich verzierten Handelshäuser zwischen bunten Basaren, die man bei den Rajasthan Rundreisen keinesfalls auslassen sollte. Bilder und Reiseberichte aus Mandawa in Indien.

Das Mandawa Castle bei der Rajasthan Rundreise in Indien.

Mandawa Anreise: Mandawa, das liegt etwa 250 Kilometer links von Delhi entfernt, für diejenigen, die nicht wissen wie man fahren muss, wenn man in Richtung Westen fährt.

Mandawa am Rand der Wüste Thar liegt eben auch auf unserer Route der Rajasthan Rundreise auf dem Weg in die goldene Stadt die zu den beliebtesten Reisezielen von ganz Indien zählt weil die sich wie ein Märchen aus tausend und einer Nacht präsentiert. Und da dient uns Mandawa mit seinen prächtigen Havelis und dem Fort als Zwischenstation unserer Indien Reisen.

Mandawa Sehenswürdigkeiten, Reisebericht

In Mandawa besichtigt man die eindrucksvollen Hawelis oder Havelis wie man das jetzt auch schreiben mag, das sind die Riads von Indien.

Wie in Marokko baute man die Herrschaftshäuser um einen Innenhof der von der Straße nicht einsehbar ist. Die Damen der mächtigen indischen Kaufleute waren so vor den Blicken von Fremden in den Havelis geschützt.

Eine Touristin bei der Stadtbesichtigung von Mandawa mit seinen alten Havelis (Herrschaftshäuser) wie aus dem Mittelalter bei der Rajasthan Rundreise in Indien.

Wie man auf dem einen Bild von dem mittelalterlichen Haveli bei der Stadtbesichtigung sieht betritt man den Innenhof durch einen großen Torbogen der mit einer schweren und reich verzierten Holztür nachts verschlossen wurde.

Mandawa Geschichte

Die Stadt Mandawa wurde etwa im 16. Jahrhundert in Rajasthan von moslemischen Kaufleuten gegründet indem man prunkvolle Havelis errichtete die wie Wehrburgen aussehen um einen Innenhof gebaut wo man einen schönen Brunnen hatte.

Diese Havelis wurden prächtig ausgeschmückt indem man viele Alkoven Balkone mit geschnitzten Fenstern anbaute und die Wände der Herrschaftshäuser von ortsansässigen Künstlern bemalen ließ.

Die Umgebung von Mandawa war im Mittelalter in Indien zuerst von Moguln regiert die den moslemischen Glauben hatten und dem sogenannten Marwari Königreich und der Thakur Kaste angehörten.

Eingang in ein prunkvolles Haveli der reich mit Motiven der indischen Religion bemalt ist in Mandawa bei der Rajasthan Rundreise und durch Indien.

Die Kaufleute aus Mandawa waren sehr reich weil durch Rajasthan eine wichtige Handelsroute von Ostindien in den Westen verlief als Mumbai noch keinen Hafen in den heutigen Ausmaßen besaß und die Waren mit Kamelkarawanen transportiert werden mussten, da konnte man zusätzlich noch Wegzölle kassieren.

Wie bei uns in Deutschland auch, so ließ es nicht lange auf sich warten bis die Kaufleute von Banditen auf diesen wichtigen Handelsrouten überfallen und ausgeraubt wurden. Deshalb brauchte man in jeder etwas größeren Stadt in Rajasthan auch ein Fort wo man Soldaten stationieren konnte die über die Handelsrouten wachten und die Kaufleute beschützen konnten. Aus diesem Grund errichtete man schließlich das Mandawa Castle das man auf dem ersten unserer Bilder sieht indem heute ein Luxushotel untergebracht ist.

Wie man an dem Bild von dem Fort in Mandawa unschwer erkennt sind die Gebäude nicht mehr so gut erhalten und auch viele Havelis (Herrschaftshäuser) dem Verfall Preis gegeben was aber nicht immer so war.

Thakurji Tempel Eingang in Mandawa bei der Rajasthan Rundreise in Indien.

Früher als die Marwari Herrscher in Indien in der Umgebung von Mandawa ihre Herrscherhäuser errichteten machten die das auch aus dem Grund ihren Reichtum zu präsentieren. So wie man heute noch die Frauen mit einem Porsche oder Ferrari im Westen beeindrucken kann so hielten das die Kaufleute aus Mandawa mit ihren prunkvollen Havelis. Getreu nach dem Motto wer das meiste Geld besitzt bekommt die schönste Frau zur Gattin.

Ab etwa dem Jahr 1700 eroberten die Rajputen Fürsten das Marvari Reich um Mandawa deren Stadtstaaten Jhunjhunu und Fatehpur in der Nachbarschaft und rissen schließlich im Jahr 1732 völlig die Macht an sich was aber nicht lange andauern sollte.

Wegen andauernden Überfällen durch Banditen und Wegelagerern auf die Marwari Kaufleute die sogar der Rajputen Herrscher Sardul Singh gewähren ließ dauerte es nicht lange bis die mit den Briten einen Pakt schlossen um die Gegend wieder sicher zu machen und um die Havelis noch prunkvoller bauen zu können.

Deckenmalerei an der Pforte von einem Haveli in Mandawa bei der Rajasthan Rundreise und durch Indien.

Mit der größeren Bedeutung die Waren über den Seeweg nach Westen zu exportieren verloren auch die indischen Kaufleute ihr Interesse an ihren Havelis in Mandawa und siedelten sich dort an wo man bessere Geschäfte in Indien machen konnte.

Die Havelis waren somit ihrem Zerfall preisgegeben was man bis heute in Mandawa noch sieht. So langsam beginnt man mit dem umdenken und Privatleute kaufen sich alte Herrschaftshäuser auf um diese zu restaurieren weil Mandawa im Tourismus immer mehr an Bedeutung für die Shekhawati Region gewinnt.

Mandawa Havelis Wandmalereien: Wie man auf unseren Bilder erkennt sind die Eingänge und Wände außen sowie im Innern der Havelis in Mandawa mit Motiven der mystischen indischen Götter bemalt.

Andere mit Motiven aus dem alltäglichen Leben oder der indischen Wirtschaft, teils mit Automobilen oder Lokomotiven. Das sind die Wandmalereien in Mandawa die man bis Mitte des neunzehnten Jahrhundert von den Einheimischen Künstlern anfertigen ließ.

Ein paar Symbole links und rechts von dem Eingangsportal habe ich selbst zensiert (mit Bildbearbeitung entfernt) weil wir Deutschen in unserer Geschichte die nicht mehr sehen können. Nach der Besichtigung von Mandawa fahren wir bei unserer Rajasthan Rundreise weiter nach Bikaner mit seinem mächtigen Fort und dem Rattentempel ganz in der Nähe und schließlich nach Jaisalmer der goldenen Stadt in der Wüste Thar.

Rajasthan Rundreise Bikaner